Seite wird geladen, bitte warten!
Titel Anfang

 

 

 

Porträt Russudan Meipariani

Titel Kontakt

 

Verantwortlich für Inhalt und Gestaltung der Internetpräsenz (nach § 5 TDG und § 55 RStV):

Russudan Meipariani
Augustenstraße 82 B
70178 Stuttgart
Deutschland
mobil (+49) (0) 163-7120419
contact*russudan-meipariani.com
(Achtung Spamschutz: Bitte ersetzen Sie * durch @)
www.russudan-meipariani.com

Webgestaltung: Clemens Schmidlin. Photographien von Daniela Incoronato, Ulrike Bohnet, Jürgen Kläger, Zamuel Helga, Claudia Roth und Clemens Schmidlin. Stand 1. März 2017. Optimiert für eine Bildschirmgröße ab 1024 x 768 Pixel, Javascript sollte aktiviert sein. Für die Inhalte verlinkter Seiten kann trotz sorgfältiger Prüfung keine Verantwortung übernommen werden.

Valid HTML 4.01 Transitional CSS ist valide!

Titel Pressestimmen

 

"Grandios der Auftritt von Russudan Meipariani, die ihren höchst individuellen Mezzo-Gesang mit impressionistisch flirrenden, irisierenden Figuren begleitete. Für sechs Eigenkompositionen entführte die Georgierin, umgeben von Keyboard, weißem Kinderklavier, Laptop und dem Grotrian-Steinweg-Flügel des Hauses, den sie mit Papierstreifen präpariert hatte, in ihre Welt, in der die zerbrechliche Intensität einer Kate Bush auf serielle Ideen der Neuen Musik, etwa von John Cage, und Gegenwärtiges wie James Blake treffen. So experimentell wie poetisch war das – der enorme Sog der Songs sorgte für konstante Hochspannung."
Ludwigsburger Kreiszeitung 2015

"Wie oft soll noch gesagt und geschrieben sein, dass hierzulande mit der Pianistin, Sängerin und Komponistin Russudan Meipariani eine Künstlerin wirkt, deren Konzerte ausverkauft sein müssten? Im Schwanen trat ihr "Freak-Folk"-Ensemble Veli Ulevi, dass ein Drummer zum Quartett verstärkte, vor 50 Leuten auf. Die machten aber Krach für 100. Jede andere Reaktion als Begeisterung wäre bei diesen Ausnahmekünstlerin auch unangebracht. Nicht, weil es um besonders ausgebildete Hochschul-Musikerin handelt, sondern weil ihre Art des Musizierens einzigartig ist."
Rems-Muss Rundschau 2013

"Wohl kaum Jemand im Kaisersaal hatte sich zunächst vorstellen können, welche bezaubernde Wirkung das von Russudan Meipariani komponierte Musikmärchen "Das Mädchen auf der Windwelle" hervorrufen würde. In einer bewegenden Inszenierung experimentierten Russudan und Natalie Meipariani mit ihren Stimmen und bewirkten teilweise auch in mehrstimmigen Obertongesängen erstaunliche archaische und volkstümliche Lautmalereien, die kunstvoll mit den Instrumenten verschmolzen."
Allgäuer Zeitung 2011

"Sie ist die eigentliche Entdeckung der diesjährigen "Klangwelten", obwohl gerade sie auch den Kontext des Festivals sprengt. Die traditionelle Musik des Kaukasus dient sicherlich als Impulsgeber der klassisch ausgebildeten Pianisten. Ihre Musik verknüpft aber spürbar Tradition und Moderne, dringt in den Bereich der zeitgenössischen Musik vor, lebt von einer faszinierenden Vokalarbeit an der Grenze zu Jazzgesang und Avantgarde."
Mittelbadische Zeitung 2010

Kastanien Kastanie

Stein

Titel Aktuell

 

Die aktuellen Konzerttermine finden Sie hier.

Titel Musik

 

Blüte
Titel Biographie

 

Russudan Meipariani ist georgische Komponistin, Pianistin und Sängerin. Russudans Musik ist inspiriert sowohl von georgischer und skandinavischer Folklore als auch von Klassik, Rock, minimal music, Neuer und Alter Musik.

Nach Abschluss ihres Klavierstudiums am Tifliser Konservatorium 1999 ging sie nach Deutschland, wo sie bis 2004 bei Wolfgang Rihm und Sandeep Bhagwati an der Musikhochschule Karlsruhe Komposition studierte. 2002 gewann sie den Pamina Kompositionswettbewerb der deutsch-französischen Musikhochschulen.

In dieser Zeit gründete sie gemeinsam mit Natalie Meipariani (Violine) und Giga Khelaia (Cello) das Daphioni Klaviertrio. Gemeinsam nahmen sie zwei CDs auf, gewannen internationale Wettbewerbe und spielten auf Tourneen in Europa, Georgien und Japan.

Wichtige Impulse ergaben sich während des Studienjahrs 2003 bei Lasse Thoresen an der Osloer Musikhochschule. Die nordische Atmosphäre, Musik, Sprache, Natur und die Beschäftigung mit Künstlern des Dadaismus öffneten ihr einen neuen Zugang zu ihrer Stimme, dort schrieb sie Stücke, die aus lautmalerischen Experimenten entstanden. Mit ihnen gewann sie 2005 den georgisch-schweizerischen Kompositionswettbewerb des Festivals "Close Encounters", veröffentlicht wurden die Stücke 2007 auf der CD "Lieder aus einer Insel" (Peregrina), nominiert als "CD der Woche" bei Blue Rhythm.

Daraufhin komponierte sie das Musikmärchen "Das Mädchen auf der Windwelle"; mit Stücken daraus gewann das Russudan Meipariani Ensemble 2009 in Mannheim den Creole Weltmusikwettbewerb Südwest. Die letzte Fassung des Musikmärchen wurde als Kammerstück für das Daphioni Klaviertrio, zwei Stimmen, den Multiinstrumentalisten David Stützel und eine Sprecherin geschrieben.

Gemeinsam mit Zura Dzagnidze gründete Russudan 2009 das Duoprojekt Veli Ulevi - georgischer freak folk mit Vertonungen von Gedichten aus dem Lyrikband "Staying Alive: Real Poems for Unreal Times". Zu dem Duo kamen Fabian Wendt (Bass) und Jörg Bielfeld (Schlagzeug). Veli Ulevi trat 2013 bei TTV Rudolstadt auf und spielte die CD "Distances" ein.

Inzwischen Mutter von zwei Kindern, arbeitet Russudan aktuell an einem Soloprogramm für Stimme und präpariertes Klavier mit eigenen Vertonungen von Texten georgischer Dichter. Zur Aufführung kamen einige dieser neuen Kompositionen schon auf Konzerten in Deutschland, Frankreich und der Schweiz.

Efeu

Titel Projekte

 

Gemeinsame Projekte
Russudan Meipariani Ensemble: mit Natalie Meipariani (Gesang, Geige) Giga Khelaia (Cello), David Stützel (Oberton, Singende Säge).
Meipariani Duo: Barock und Modern mit Natalie Meipariani (Geige, Gesang)
Daphioni Klaviertrio: Klassisches Klaviertrio mit Natalie Meipariani (Geige) und Giga Khelaia (Cello).
Veli Ulevi: freak folk zusammen mit Zura Dzagnidze (Gitarre), Fabian Wendt (Bass) und Jörg Bielfeldt (Schlagzeug).

Kompositionsaufträge
2003 "Adide Sulo" für Saxophonisches Ensemble B und Orgel.
2008 und 2010 Filmmusik zu filmischen Dokumentationen über die Schweizer Künstlerin Bettina Eichin.
2008 "Hymnus" für Vocal Arts.
2009 "Vergessene Zeichen" für die Engelberger Kammercellisten.
2011 "Chari Rama" für die Engelberger Kammercellisten.
2012 "Ase Chonguri" für das Trio Blue Ayre.
2012 "Aussen Innen" für das Epos Ensemble.

Mitwirkung an CD-Produktionen
2000 CD Produktion mit dem Daphioni Klaviertrio (Mozart, Schostakowitsch, eigenes Trio)
2004 CD Produktion mit dem Daphioni Klaviertrio (Haydn, Schumann, eigene Trios)
2007 Debutalbum "Lieder aus einer Insel"(erschienen bei "Peregrina Music")
2008 Mitwirkung als Sängerin bei "The One Two Bird And The Half Horse" von Orla Wren
2010 Mitwirkung bei der CD "Klangwelten" des Weltmusik Festivals
2012 CD Produktion des Trios "Blue Ayre" mit u.a. Trio von Russudan Meipariani
2013 Debutalbum "Distances" von "Veli Ulevi" (erschienen in Eigendruck)

Russudans Musik wurde in folgenden Radio- und Fernsehestationen übertragen: MDR, NDR, WDR, SWR2, SWR4, FRS, RadioBerlin, Deutschlandradio Kultur, Radio Blau, Rockradio, Radio Vorarlberg (Östereich), RCS (Italien), Erste Stimme, Radio Muza, Tabula, folk-radio (Georgien). Fernsehberichte und Fernsehinterviews wurden in Deutschland, Italien, Spanien und Georgien gesendet.

Hortensien

Titel Photos

 

Zweig Live:
Pressephoto Russudan Meipariani 07 Pressephoto Russudan Meipariani 03 Pressephoto Russudan Meipariani 02 Pressephoto Russudan Meipariani 08

Portraits:
Pressephoto Russudan Meipariani 06 Pressephoto Russudan Meipariani 04 Pressephoto Russudan Meipariani 01 Pressephoto Russudan Meipariani 05